GPS-Infos

Geliefert werden die GPS-Tracks in einer zip-Datei. Diese muss zuerst mit einem zip-Programm entzippt werden – zum Beispiel 7-zip – freier Download hier: www.7-zip.de (oder googlen nach: zip free download)
Danach liegen die GPS-Daten vor in Form von gpx-Tracks, die beim Befahren der Routen aufgezeichnet wurden und nicht am PC künstlich entstanden sind.

Die GPS-Daten eMTB zu den Tourenbeschreibungen auf www.gps-bikeguide.com werden sowohl gesamthaft in einer zip-datei versendet als auch einzeln als gpx-Datei.

Die GPS-Daten wurden mit Hilfe digitalen Kartenmaterials nachbearbeitet. Dadurch wurden offensichtliche Ausreißer eliminiert, die insbesondere dann entstehen können, wenn der Weg an Felswänden entlang und durch Tunnel verläuft. Die GPS-Tracks sind mit einem Zeitstempel nach internationalem Standard versehen, so dass sie universell angewendet werden können. Leider ist es bei der Vielzahl der neu auf den Markt drängenden Anbieter nicht möglich, die Kompatibilität mit jedem einzelnen GPS-Gerät zu testen.
Im Zweifel hilft www.gpsies.com weiter. Hier können die verschiedensten Formate online umgewandelt werden.
Die Tracks weisen alle maximal 500 Trackpunkte auf, so dass sie jeweils einzeln auch auf ein älteres GPS-Gerät geladen werden können. Auf ein GPS-Gerät müssen sie mit Hilfe eines PCs oder eines PC-Programmes übertragen werden. Das kann u.a. mit Hilfe folgender Programme erledigt werden:

Garmin-Geräte

  • BaseCamp (kostenloser Download bei Garmin – Nachfolger von MapSource) – meine Empfehlung
  • MapSource (gehörte oft zum Lieferumfang von Garmin-Geräten – wird allerdings nicht mehr weiterentwickelt und kommuniziert nicht mehr mit den Geräten der neuen Generation ab 2012)
  • bei Garmin-Geräte der neuen Generation (z.B. GPSmap, Edge) Übertragung auch mit dem Datei-Explorer in das entsprechende Verzeichnis (siehe Dokumentation der Geräte)
  • Quo Vadis (früher Touratech Quo Vadis – TTQV)
  • integrierte Software der digitalen KOMPASS-Karten
  • diverse Freeware aus dem Internet, z.B. G7ToWin (Download über www.gps-tour.info)
  • FUGAWI

 GPS-Geräte anderer Hersteller

  • siehe Dokumentation der Geräte

Muster von GPS-Daten aus diesem Webshop könnt ihr hier downloaden: klick

Navigation: Smartphone vs. GPS-Gerät

Klare Aussage meinerseits: bei Mehrtagestouren, insbesondere Transalps, seid ihr mit einem klassischen GPS-Gerät immer am besten beraten. Akkulaufzeit, Wetterfestigkeit, Ablesbarkeit des Displays – in allen diesen Punkten schlägt ein GPS-Gerät ein Smartphone um Längen. Daran wird sich in absehbarer Zeit auch nichts ändern. Eher werden in GPS-Geräte noch Slots für SIM-Karten eingebaut als dass Smartphones prinzipiell outdoortauglich produziert werden.

Wer sich kein GPS-Gerät anschaffen will, kann sich eins ausleihen. Spezialist dafür ist auf Anfrage Transalp-Shuttle.com

Hier die Meinung von Transalp-Shuttle.com zum Thema:

Warum Outdoor-GPS statt Smartphone?
Ihr Outdoor-GPS ist selbst bei schlechtesten Wetterbedingungen Ihr zuverlässiger Begleiter. Regen oder Schnee können diesen Geräten nichts anhaben. Hervorragendes topographisches Kartenmaterial für Ihr Reiseziel bzw. entlang Ihrer gesamten Route ist auf allen unseren Geräten inkludiert. Einfache Bedienbarkeit mit einer Hand, ausgesprochen widerstandsfähig gegen Erschütterungen, Stürze etc. Lange Batterielaufzeit, Verfügbarkeit von AA-Batterien ist überall gegeben – kein Sicherheitsrisiko, auch wenn der Tag einmal länger wird. Robuste Halterungen sorgen dafür, dass der Tourverlauf immer im Blick ist. Empfangsgenauigkeit und schneller Satellitenempfang. Hervorragende Displays, Ablesbarkeit auch bei starker Sonneneinstrahlung.

Warum nutzen wir GPS-Geräte von Garmin?
Aus Erfahrung… in allen Verleihsaisons hatten wir bei insgesamt mehr als ca. 100.000 Transalp-Kilometern unserer Verleihgeräte keinen einzigen Gerätedefekt. Ob Einsatz am Fahrradlenker, Wanderrucksack oder beim Geocaching. Das Etrex 30 hat sich als ein äußerst zuverlässiger Partner bei verschiedensten Aktivitäten bewiesen. Alpenüberquerung, Grenzstein-Trophy, Expeditionen auf südamerikanische Vulkane, zu Fuß zum Nordkap oder oder oder…wir freuen uns, bei den Abenteuern unserer Kunden mit dabei sein zu dürfen. Was planen Sie und können wir Sie dabei mit einem oder mehreren Leihgeräten unterstützen?